Agenda 21 Petershausen

Startseite | 2012 | 2014 | Suche

Jahresrückblick 2013

Vollversammlungen am 4.März, 3. Juni, 7.Oktober und 2. Dezember 2013

Themen

Aus dem Leitbildprozess heraus gründet sich das "Energieforum Petershausen e.V.". Ein weiteres Ergebnis des Leitbildprozesses ist die "Projektleitung Energie Haimhausen - Petershausen - Vierkirchen", die seit Oktober 2013 - zunächst befristet auf 2 Jahre - mit Katja Buchta besetzt ist. Initiativen zu einem "ganzheitlichen Leitbild" in Petershausen werden von der Agenda-21-Gruppe derzeit nicht weiter verfolgt, da sie davon ausgeht, dass alle wesentlichen Belange unserer Kommune bereits im bisherigen Leitbildprozess behandelt werden.

Auf Antrag der Agenda-21-Gruppe wird "Fifty-Fifty" von der Gemeinde mit der Schule fortgesetzt. Die Verteilung der Einsparungen wird für die aktuellen und kommenden Jahre von Bürgermeister/Gemeinderat festgesetzt und im jeweiligen Haushaltsjahr berücksichtigt.

Unser "Offener Brief" an NKD wird lang, ausführlich und beschwichtigend beantwortet. Ein dicker Ausdruck der Arbeitsschutzbedingungen von Bangladesh wird per Post mitgeschickt. Kurz danach brennt in diesem Land eine Kleiderfabrik ab und viele Arbeiter kommen ums Leben, was zeigt, was diese Vorschriften dort tatsächlich wert sind. Auf den hier genannten Webseiten kann man Informationen über nachweislich fair gehandelte Produkte finden: http://www.clean-cloth.com und http://www.earthlink.de.

FlurdenkmalWasserkraftwerk an der Glonn: An der Glonn soll anstelle und in der Nähe des alten Kraftwerks ein neues entstehen, die Gemeinde wünscht sich das und unterstützt den Betreiber. Eine endgültige Beurteilung und Entscheidung vom Landratsamt liegt noch nicht vor. Die Frage nach Wegerechten und Querungsmöglichkeit über die Glonn wird von Gemeinde und Landratsamt dahingehend beantwortet, dass zwar das Flurdenkmal (Bild) damals auf staatlichem Grund (Biotop) auf der ortsabgewandten Seite der Glonn aufgestellt wurde, der Übergang aber Privatbesitz ist und in Zukunft nicht mehr zur Verfügung steht. Deshalb wird eine Verlegung des Flurdenkmals geplant. Zur Erklärung der Position von BUND Naturschutz zu Vor- und Nachteilen von Kleinwasserkraftwerken an der Glonn wird nun für 2014 eine öffentliche Info-Veranstaltung mit Renate Schwäricke vom BN Arbeitskreis Wasser zusammen mit Lydia Thiel angestrebt. Organisation: Claudia Siegl unter Mithilfe der Agenda 21 Gruppe.

Vortrag Ulli Buller am 11.03.13 zur Entwicklung von Elektromobilität.

Faire Produktion/fairer Handel: Christa Trzcinski initiiert eine gemeinsame Veranstaltung von (bis jetzt) Agenda 21, Fairkaufladen und evangelischer Gemeinde: Marita Matschke wird zum Thema "Kleider machen Beute" sprechen. Diese Veranstaltung wird nun am Donnerstag, 3.4. ,14 im Evang.-Luth. Gemeindezentrum stattfinden, örtliche Geschäfte und Aktivitäten sollen mit einbezogen werden (Altkleidermarkt, Reparaturen usw.). Von unserem Fairkaufladen wird seit Dezember 2013 eine sogenannte Petershausener Schokolade angeboten, die für fair hergestellte und gehandelte Schokolade werben und ein Zeichen dafür setzen soll, dass fair gehandelte Genuss- und Lebensmittel in Petershauen von vielen Menschen bevorzugt werden. Siehe auch http://www.fairkaufladen.de/.

Autoring: Die verbliebenen Mitglieder des Autoringes beschließen, dass ein KFZ-Verleih dieser Art (Ver- und Ausleihe des eigenen KFZ an andere Mitglieder) in Petershausen auf zu wenig Interesse stößt, weshalb der Autoring aufgelöst wird. Die Kautionen wurden zurückbezahlt. Ein Überschuss von 112 Euro wird der Ortsgruppe Petershausen von Bund Naturschutz gespendet.

Genossenschaftsgründung: Die "Bürgerenergie HaPeVi e.G." wird von Dr. Ernst Nold forciert. Als erstes Projekt bietet sich der Kauf eines Anteils der bereits bestehenden Freiflächen-Photovoltaikanlage in Buxheim, der derzeit noch dem KUP Petershausen gehört.

Geschichtswerkstatt im Frühjahr 2013 - was bleibt? Die Agendagruppe würde eine Veröffentlichung aller Ausstellungstafeln und Fotos von den verschiedenen Objekten der Petershausener Ausstellung sowie den Vortrag von Karl Kühbandner zur "Stunde Null" über einen Link auf der Homepage Petershausens etc. unbedingt begrüßen. Eventuell stehen dem aber Bedenken wegen Rechten an der Erstveröffentlichung entgegen. Zu gegebener Zeit ist die Agenda 21 Gruppe bereit, die Finanzierung für eine Homepage zu übernehmen.

Fahrradverleih: Herwig Feichtinger schlägt einen Fahrradverleih in Petershausen vor, wie er bereits auch Herrn Havermann (Gemeindeverwaltung) im Zuge des Klimaschutz-Leitbildes mehrmals gefordert wurde. Der Standort Bahnhof bietet sich hier auf jeden Fall an. Besser wären mehrere Standorte, damit sie auch für Einwohner in den verschiedenen Ortsteilen nützlich werden. Das Energieforum Petershausen e.V. oder die Projektleitung Energie könnte hier tätig werden: Ein Ingenieurbüro oder Hochschulstudierende könnten ein Konzept für Fahrradverleih an Touristen und Bürger Petershausens erstellen. Örtliche Unternehmen sollten auf jeden Fall bevorzugt beteiligt werden.

Aktivitäten gegen die 3. Startbahn: Nach wie vor wird der Bau der 3. Startbahn von FMG und Bayerischer Staatsregierung scheinbar unbeirrt weiterverfolgt, obwohl der Münchner Bürgerentscheid 2012 ein klares NEIN gebracht hat. Das Jahr 2013 gestalteten die Startbahngegner mit zahlreichen kleineren und größeren Veranstaltungen und Aktionen in allen zehn Landkreisen und der Stadt München, die das Aktionsbündnis aufgeMUCkt umfasst, z.B.:
13.05.2013 Mahnwache in Markt Indersdorf anlässlich des Wahlkampfbesuchs von Ministerpräsident Horst Seehofer
22.06.2013 Erste internationale Flughafen-Anwohner-Konferenz in Freising-Attaching mit Verabschiedung des „Attachinger Manifests“. Es waren zahlreiche Referenten und Vertreter aus Deutschland und Europa zugegen.
13.07.2013 Großdemo mit der "Mir-hams-satt"-Bewegung unter dem Motto „Gegen Agrarindustrie und Flächenfraß“ mit 8.000 Teilnehmern auf dem Münchner Odeonsplatz und Marsch vor die Bayerische Staatskanzlei. Das Aktionsbündnis aufgeMUCkt war hier Mitveranstalter.
21.08.2013 Mahnwache in Dachau anlässlich des Besuchs von Bundeskanzlerin Merkel
07.09.2013 Kundgebung in Dachau unter dem Motto "Startbahn abwählen" anlässlich der bevorstehenden Landtagswahlen. Seit März 2013 läuft der Mammutprozess vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof. Nach 41 Verhandlungstagen wird das Urteil für den 19.02.2014 angekündigt, von dem sich die Startbahngegner nicht einschüchtern lassen werden. Nach wie vor finden regelmäßig an Sonntagabenden in Freising die Schweigemärsche zum regelmäßigen Schlag einer Mahnglocke unter dem Motto "Lichterzeichen - zwei Bahnen reichen" beider Kirchen gegen den Bau der 3. Startbahn statt.

Anträge der Agenda 21-Gruppe 2013

Wasserkraftwerk an der Glonn: Die Gemeinde hat in einem ausführlichen Schreiben auf unseren Antrag vom 10.10.13 reagiert. Leider bleibt die Frage nach den Eigentumsverhältnissen der "Heu-Brücke" an der Glonn neben dem alten Wehr zunächst unbeantwortet, weshalb die Agenda ein weiteres Schreiben (4.12.13) an die Gemeinde richtet. Die Gemeinde nimmt daraufhin Kontakt mit dem Landratsamt auf und versucht die Eigentumsverhältnisse an der Glonn beim Wasserkraftwerk zu klären. Ende Dezember (telefonisch) und bei der ersten Vollversammlung 2014 (persönlich durch Bürgermeister Fuchs) wird die Agenda-Gruppe darüber informiert.

Neue Bebauungspläne und Klimaleitbild: Die Gemeinde ist in einem ausführlichen Schreiben (23.10.13) auf viele Details aus unserem Antrag v. 10.10.13 eingegangen, allerdings nicht auf unseren Antrag. Ein weiteres Schreiben wurde am 3.11.13 von uns nachgereicht, auf das wir noch keine Antwort haben.

Bürgerantrag kleiner Kreisverkehr Einmündung Bahnhofstr./Pertrichplatz: Der Bürgerantrag ist Anlass, im Rahmen des Energieleitbildprozesses ein Mobilitäts-Konzept für Petershausen zu fordern, bei dem Kommunikationsplätze, sicherer Fahrrad- und Fußgängerverkehr, Parkmöglichkeiten für Einkäufer und Verdrängung von motorisiertem Durchgangsverkehr wesentliche Punkte sein sollten. Nach der MVV-Befragung im Sommer 2012 wurden der Gemeinde Petershausen im Dezember 2013 verschiedene Varianten mit Kostenschätzungen für einen Ausbau des ÖPNV vorgelegt: Ab Dezember 2015 wird es ein erhöhtes MVV-Angebot (Rufbusse) geben. Näheres hierzu bei http://www.petershausen-mobil.de/.

Termine 2014

Vollversammlungen der Agenda-21-Gruppe sind im Jahr 2014 für Montag, 20 Uhr, an den Tagen 3. Februar, 5. Mai, 7. Juli, 6. Oktober und 1. Dezember vorgesehen.