Agenda 21 Petershausen

Startseite | 2019 | Suche

Jahresrückblick 2020

Vollversammlungen am 03.02. im Gemeindesaal, am 06.07. im Garten der Sportgaststätte und am 07.12. online über Jitsi-Meet. Die Sitzungen am 04.05. und 05.10. fielen Corona-bedingt aus.

Die Teilnehmer der Treffen setzten sich folgendermaßen zusammen: interessierte und engagierte Bürger, der Bürgermeister und Vertretungen verschiedener Gemeinderats-Fraktionen sowie der BI aufgeMUCkt, des Energieforums Petershausen e.V., von Fairtrade-Gemeinde und Weltladen, des Gewerbevereins, vom Bund Naturschutz Petershausen, vom LETS-Tauschring sowie der Piratenpartei.

Gruppenvertretung ab 2021: Seit der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates im Mai 2020 vertreten Bürgermeister Marcel Fath weiterhin Gemeindeleitung und -Verwaltung, Iris Kirchfeld die SPD-Fraktion, Lydia Thiel Bündnis 90/Die Grünen und Andrea Stang die Fraktion der Freien Wähler in der Kommunalen Agenda 21 Petershausen.

Fairkaufladen Petershausen

GEPA-ProdukteZwischen 18.3 und 30.4. war der FKL Corona-bedingt geschlossen. Gestützt wurde der Laden trotzdem durch die eigenen Mitarbeiterinnen, Stammkunden, Vereine oder die Gemeindeverwaltung, die Geschenkkörbe in Auftrag gaben.

Der "Petershausener Kaffee" aus dem südwestlichen Hochland von Tansania, nach wie vor Umsatz-Spitzenreiter im Kaffeeangebot des Fairkaufladens, wird nun auch vom Landmarkt Braumiller angeboten, wodurch eine erweiterte Kunden-Zielgruppe erreicht wird.

Beim Weltladentag im Mai ging es um das Thema "Transparenz in der Lieferkette" am Beispiel der Fairen Computermaus von "Nager IT". Das eigens für diese Thematik gestaltete Schaufenster befindet sich seitdem auf deren Website.

Im Rahmen der Handyaktion Bayern nimmt der FKL weiterhin alte Handys entgegen. Ende November konnten wieder 50 Stück zur Firma Teqcycle verschickt werden. Laut der vorherigen Urkunde konnten aus den bisher insgesamt 412 eingesandten und verarbeiteten Smartphones und Handys 3708 g Kupfer, 61,8 g Silber und 10,3 g Gold rückgewonnen werden.

Unter dem Motto "Fair statt mehr" nahm die Faire Woche 2020 Bezug auf das Ziel 12 "Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen" der Agenda 2030. Im FKL standen 3 Produkte im Fokus: Cafe Aprolma aus Honduras (Frauenkooperative, die selbst röstet), die Schokolade Fairafric (komplett in Ghana hergestellt) und AfreeNuts aus Senegal (dort geerntet und geröstet). Seit September führt der FKL einmal im Monat die fairen Biobananen von Banafair, von denen die Aktive Schule Petershausen regelmäßige Abnehmerin ist.

FussballAls Mitglied im Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. unterstützte der FKL dessen Aktion Fairtrade Fußball-Quiz Bayern 2020. Fußballvereine konnten über die erfolgreiche Teilnahme an einem einfachen Quiz zwei in Pakistan fair produzierte Matchbälle gewinnen. Einer der ersten Gewinner in Bayern war Sepp Kiefl, früher 1. Jugendleiter in Petershausen, jetzt Jugendtrainer beim TSV Jetzendorf.

Die zusätzlichen Einnahmen des FKL durch die verminderte Mehrwertsteuer seit Juli 2020 i.H.v. 500 Euro wurde nicht an die Kunden weitergegeben, sondern als Teilnehmer der Aktion "Fairwertsteuer" Ende Dezember an den Weltladendachverband überwiesen, um den Fond zugunsten von Handelspartnern, die durch die Corona-Krise in Not geraten sind, mit zu erhöhen.

FairTrade-Gemeinde

Beim Faschingszug am 23.02.20 verteilten die mitgehenden Fairkäuferinnen, Teilnehmer der Agenda 21-Gruppe und Schüler der Aktiven Schule in Fairtradebananen-Verkleidung Produktproben an das Faschingsvolk.

GesundheitstagBeim Gesundheitstag am 1. März präsentierten die Petershausener Models begleitet von Rhythmen der Apo-Trommler aus Dachau bei der 1. fairen und inklusiven Modenschau gekonnt T-Shirts und Kapuzenjacken mit dem Label der Fair Wear Foundation, in Kombination mit fairen Accessoires.

Am 12. September wurde mit Referenten unterschiedlicher Bereiche ein 3-stündiger Rundgang zu allen Stationen in Petershausen abgehalten, die ihr Angebot fair und/oder regional gestalten. Bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung am 07.05.20 kam es zu dem einstimmigen Beschluss, auch für das Jahr 2021 wieder den Titel Fairtrade-Gemeinde Petershausen anzustreben - mit dem zusätzlichen Ziel, bis zur nächsten Titelverleihung dem Thema "Globales Lernen" mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Ihre Rolle als wichtiger Multiplikator für den Fairen Handel setzte die Gemeindeverwaltung um, indem sie ihre Geschenkkörbe mit Waren aus dem Fairkaufladen bestückte und FKL-Gutscheine verteilte. Darüber hinaus bedankte sich Bürgermeister Fath bei den 120 Kinderbetreuern mit fairer Schokolade.

Der kath. Pfarrgemeinderat und die evang.-luth. Kirchengemeinde beschenkten Jubilare und Mitarbeiter fair, ebenso der Gartenbauverein Petershausen. Etliche Kindereinrichtungen in Petershausen und Umgebung bestellten wieder die beliebten fairen Schoko-Osterhasen und Schoko-Nikoläuse.

Unter dem Motto "Fair einkaufen und genießen in Petershausen" machten Petershausener Geschäfte im Oktober mit Plakaten auf ihr faires Sortiment aufmerksam. Im Juli erreichte das Haus für Kinder Arche Noah als dritter Kindergarten in Oberbayern die Auszeichnung "Eine Welt Kita: fair und global".

Mit wechselnden monatlichen Eine Welt-Themen und einer Fortbildung aus dem bundesweiten Programm "Bildung trifft Entwicklung" machte sich auch der Kindergarten der Aktiven Schule unter der Leitung von Kamila Oelkers auf den Weg zur Eine-Welt-Kita. Das Küchenteam der Aktiven Schule Petershausen unter der Leitung von Doreen Artmann legt - neben der bio-regional-saisonalen Verpflegung, z.T. vom eigenen Schulacker - auch großen Wert auf den Einsatz von Fairtrade-Produkten. Da diese auch Gegenstand des Unterrichtes sind, macht sich die Schule auf den Weg zur Fairtrade School.

Anlasslich des 5-jährigen Bestehens der Fairtrade-Gemeinde Petershausen gründeten die Landkreis-Grünen unter Lexi Heisler eine kreisweite AG "Fairtrade", die zum Ziel hat, mehr Kommunen im Landkreis zu motivieren, dem Beispiel Petershausens zu folgen.

Lieferkettengesetz

Ein Lieferkettengesetz verpflichtet Unternehmen, für Schäden an der Umwelt und an Menschen zu haften, die entlang der Lieferkette verursacht werden. Ziel ist es, diese Lieferketten transparenter zu machen und Missstände in den Fabriken zu verringern. Andere europäische Länder haben bereits dementsprechende Gesetze. Das Eine-Welt-Netzwerk Bayern (EWNB) unterstützt die Initiative Lieferkettengesetz und forderte Politiker und Politikerinnen auf, sich öffentlich für dieses Lieferkettengesetz zu positionieren. Nachdem Michael Schrodi recht früh mit dabei war, ergriff Alexander Heisler auf Bitte von Christa Trzcinski die Initiative und wandte sich an die Grünen-Abgeordnete Beate Walter-Rosenheimer, um sie ebenfalls für die Aktion zu gewinnen. Danach sprach er erfolgreich auch die restlichen bayerischen Bundestags-Abgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen sowie die dritte Wahlkreis-Abgeordnete Katrin Staffler, CSU, an.

Gemeinwohlgemeinde

Die Agenda-21-Gruppe verfolgt nicht weiter das Ziel "Gemeinwohlgemeinde" (Februar 2019), weil dementsprechend dazu in der bayerischen Verfassung unter Artikel 151 formuliert ist: "(1) die gesamte wirtschaftliche Tätigkeit dient dem Gemeinwohl insbesondere der Gewährleistung eines menschenwürdigen Daseins für alle und der allmählichen Erhöhung der Lebenshaltung aller Volksschichten ...".. Dies wird seit Jahrzehnten staatlicherseits zu wenig gelebt und soll nun auf die Verwaltungsmitarbeiter williger Gemeinden mit einer Vielzahl an Dokumentations-Pflichten abgeschoben werden. Die Gemeinde Petershausen möchte hier zusätzlich keine Anstrengungen unternehmen.

Straßenbibliothek

StraßenbibliothekDer Vorschlag von Claudia Siegl, auch in Petershausen eine Open-Air-Leseecke mit einem kostenlosen Bücherangebot für jedermann einzurichten, konnte nun endlich von anderer Seite und auf einfache Weise verwirklicht werden. Seit Sommer 2020 gibt es an der evangelischen Kirche bzw. Kindertagesstätte Arche Noah einen Bücher-Glasschrank unter dem Vordach und seit November einen Metallschrank im überdachten Durchgang von Alt- und Neubau der Grundschule mit einer Grundausstattung an ehemaligen Bibliotheksbüchern, die so für alle Bürgerinnen und Bürger Tag und Nacht zugängig sind, wo man Bücher entnehmen und einstellen kann.

Müllvermeidung und Mülltrennung

Im Jahr 2020 wurden die Arbeiten der AG "Zero Waste" mit Faschingszug, Gesundheitstag und verschiedenen Artikeln im Bürgerjournal vervollständigt und abgeschlossen. Die ständig aktualisierte Liste mit Hinweisen zu Verkaufsstellen ohne Verpackung ist Anhang des Jahresrückblicks. Wichtig: Der Altkleider- und Schuh-Container am Wertstoffhof ist anderen Sammelcontainern vorzuziehen, weil die Inhalte vom Wertstoffhof nicht kommerziellen, sondern sozialen Zwecken zugutekommen. Alexander Heisler schreibt derzeit seine Masterarbeit u.a. über Vermeidung und optimale Verwertung von Abfall.

Edeka hat auch am neuen Standort Mitterfeld seinen Vertrag mit der Dachauer Tafel erneuert, für die weiterhin an bestimmten Tagen an bestimmten Stellen nicht verkäufliche Lebensmittel kostenfrei zur Verfügung gestellt. Auch Menschen in Petershausen können davon profitieren.

Veranstaltungen/Aktivitäten

Teilnahme am Faschingszug am 25.02.20 und Stand beim Gesundheitstag am 01.03.20 zum Thema Müllvermeidung und -Verwertung: Siehe Protokoll Februar 2020.

Der Spaziergang zum Thema Nachhaltigkeit in Petershausen fand nur 1x im September statt. Da der sehr gut ankam, wird an eine Wiederholung 2021 gedacht.

Die Fahrradtour zu den geomantischen Punkten um Petershausen wurde auf 2021 verschoben. Ein Termin wird noch bekannt gegeben.

Aktivitäten gegen die 3. Startbahn

FlugzeugDie Massenpetition gegen die Förderung von Flugverbindungen, also Zahlungen vom Münchner Flughafen an Fluggesellschaften, um München weiter oder mehr als bisher anzufliegen, war sehr erfolgreich. Siehe hierzu auch die Webseite: "Klimaschutz statt gekauftem Wachstum". Die Listen lagen auch im Fairkaufladen aus. Am 3. Juli galt die Aktion als beendet, die Unterschriften wurden überreicht.

Der Bau einer 3. Startbahn wird auch mit dem neuen Flughafenchef Jost Lammers weiterverfolgt. AufgeMUCkt wird dem nicht tatenlos zusehen und versucht weiter, dagegen zu argumentieren und vorzugehen. Durch Zusammenlegung der Mitgliedsgruppen Attaching und Berglern möchte man größere Schlagkraft erhalten.

In der Zeit des ersten Lockdowns waren vom Bürgerverein Freising wissenschaftlich unterstützt an 5 festgelegten Standpunkten Ultrafeinstaub-Messungen vorgenommen worden, um für spätere und evtl. dann wieder flugreichere Zeiten Vergleichswerte zu haben. Die FMG misstraute dem offensichtlich und nahm eigene Messungen vor, allerdings ohne Veröffentlichung der Ergebnisse.

Neue Mitmacher

Neue, vor allem aber jüngere Interessenten und Aktive in Sachen Nachhaltigkeit in Petershausen könnten über neue Medien gewonnen werden. Bisher wurde noch kein Instagram-Account für die Agenda 21 angelegt, da dieser möglichst regelmäßig mit aktuellen Bildern bespielt werden sollte, was nicht von einem allein geleistet werden kann. Mit diesbzgl. Zuarbeit könnte Alexander Heisler das Posten übernehmen, gerne aber auch andere.

Um breites Interesse zu wecken, könnte man einen Livestream für Agenda-21- genauso wie für öffentliche Gemeinderats-Sitzungen einführen, gerade jetzt in Pandemiezeiten wäre das sinnvoll. Wenn sich die Agendagruppe wieder in Präsenz trifft (voraussichtlich am 3. Mai 2021), könnte sie eine Videokonferenz einrichten und die Versammlung in hybrider Form abhalten.

Vernetzung mit Nachhaltigkeits-Stammtisch in Hilgertshausen

BioKatharina Bäßler nahm an einem Nachhaltigkeits-Stammtisch am 18.01.20 in Hilgertshausen teil, wo ihr die lockere Atmosphäre mit gemeinsamem Essen und Vorstellung verschiedenster Themen gut gefallen haben. Möglicherweise könnten auf so eine Weise auch in Petershausen mehr Menschen angesprochen werden.

Direkt auf unsere Gemeinde zu übertragen wären die Punkte Foodsharing, das dort erfolgreich mit damals 60 Teilnehmern über eine WhatsApp-Gruppe läuft und von zertifizierten Food-Savern eingesammelt wird, außerdem die Kartierung und Publizierung aller öffentlichen Streuobst-Wiesen auf Gemeindegebiet mit Bezeichnung und Erntezeiten der einzelnen Bäume.

Wohnen für Hilfe

"Nach Corona" soll dies weiterverfolgt werden, z.B. mit Hilfe des Studentenwerks München.

Klimaschutz in die Verfassung

Die Agenda-21-Gruppe unterstützt dieses Volksbegehren.

Fahrradfreundliche Gemeinde - Fahrradreferent für Petershausen

Die Agenda-Gruppe unterstützte einen Antrag an den Gemeinderat auf Installierung eines Fahrradreferenten oder einer Fahrradreferentin, der von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen eingereicht wurde und in einer Gemeinderats-Sitzung Anfang 2021 behandelt wird. Mit dem Antrag soll dem Wunsch vieler Bürger entsprochen werden, einem umweltfreundlichen und gesunden Fortbewegungsmittel in allen Gemeindeteilen Vorfahrt zu gewähren und damit den motorisierten Durchgangsverkehr zu erschweren bzw. auch jüngeren und älteren Verkehrsteilnehmern Sicherheit zu gewähren.

Internet im Danuvius-Haus

Um den Bewohnern des Danuvius-Hauses (Münchner Str. 42) gerade in Corona-Zeiten die Möglichkeit zu geben, online mit ihren Angehörigen zu kommunizieren, wäre eine bessere Internetversorgung notwendig. Die jetzige Versorgung mit maximal 11 Mbit/s reicht nicht für einen Betrieb über die normale Bürotätigkeit hinaus aus. Die Situation kann so lange nicht verbessert werden, wie das jetzt eingeleitete 3. Förderverfahren dauert, also mindestens noch 2 Jahre, wenn man nicht auf eigene Kosten i.H.v. 10-20 Tsd. Euro einen Zugang einrichten lassen will und kann, wie der Bürgermeister bekanntgibt.

Geplante Termine 2021
01.02.21 (online)
03.05.21 (ab Mai im Sitzungssaal der Gemeinde geplant)
05.07.21
04.10.21
06.12.21