Agenda 21 Petershausen

Startseite | Früher: 06.02.17 | Suche

Protokoll 08.05.2017

Beginn: 20:10 Uhr Ende 22:10 Uhr

Kurzreferat von Anna Kapusta über Food Sharing

Mit einer kurzen Präsentation berichtet Anna Kapusta über die Hintergründe der Freisinger Initiative, nachzulesen bei Foodsharing Freising. Die Vortrags-Folien sind als PDF verfügbar.

Lastenfahrrad: Andrea Stang berichtet

Petershausen wird auf der Website www.dein-lastenrad.de unter der Rubrik "Initiative freie Lastenräder" angeführt. Die ehemalige Mitarbeiterin der Gemeinde Petershausen, Frau Buchta, hatte den Vorschlag von Andrea Stang aufgegriffen und auf dieser Seite gemeldet. Die Website dein-lastenrad.de wird betrieben vom Verein wielebenwir e.V., der Projekte konzipiert und realisiert, die Impulse für gesellschaftliche Veränderungen geben. Die Website ist ein Wiki für freie Lastenräder und bietet fundierte Anleitungen, wie man Lastenräder unkompliziert verleihen kann. Unter anderem stellt der Verein die Software "Commons Booking" kostenlos zur Verfügung. Sie kann auch in eine schon bestehende Website eingebunden werden.

Ein Ziel für die Agenda-21-Gruppe könnte sein, dass bis Frühjahr 2018 ein Lastenrad in Petershausen für alle Bürger zur Ausleihe zur Verfügung steht, um z.B. zum Recyclinghof zu fahren oder größere Einkäufe zu tätigen. Die Beschaffung eines Lastenrades kann durch Kauf eines neuen oder gebrauchten Rades geschehen oder alternativ durch einen Eigenbau mit einem möglichst hohen Anteil von Recyclingmaterialien. Für den Eigenbau gibt es Unterstützung seitens der Stiftung "anstiftung" und den Offenen Werkstätten, die sich der Entwicklung und dem Bau von Lastenrädern aus Alt- und Schrotträdern widmen. Sie stellen unter anderem Bauanleitung und haptische Bibliotheken zur Verfügung (www.werkstatt-lastenrad.de).

Für den Kauf eines neuen Rades sind 2500 bis 3000 Euro aufzubringen. Die Finanzierung ist vorstellbar über Beteiligung von Einrichtungen vor Ort, die sich mit Nachhaltigkeit und Mobilität beschäftigen wie Agenda 21, Energieforum, Kommunal-Unternehmen Petershausen, Gemeinde.

Die Unterstützung könnte kombiniert werden mit Spenden von Bürgern, Unternehmen, Vereinen etc. Auch der Unterhalt muss finanziert werden (Erfahrungen aus Köln: 30 Euro pro Monat inkl. Versicherung, Stand 2012). Ausleihkonditionen: Der ursprüngliche Gedanke der freien Lastenräder ist es, die Räder kostenlos zu vergeben - mit der Bitte um freiwillige Spenden. Es gibt aber auch eine Reihe andere Modalitäten, zu sehen auf der Lastenrad-Sharing-Plattform www.velogistics.net. Das bietet sicherlich noch Stoff für Diskussionen. Als Kernteam für diese Initiative haben sich Dieter Lange und Andrea Stang gebildet. Weitere Unterstützer sind willkommen, gerne auch von außerhalb der Agenda-Gruppe.

Infokampagne über nachhaltige Energieproduktion: Christa Jürgensonn berichtet

FaschingDie bisherigen Aktionen (Faschingszug und 1. April: Atommüllverteilung) und Artikel über nachhaltige Energieerzeugung und Photovoltaik haben Aufmerksamkeit erregt. Beim Marktplatzfest am 15. Juli wird die Agenda 21 einen Stand zum Thema nachhaltige Energie haben. Ort: Sparkassengebäude/Ecke Durchgang/Brunnen gegenüber der Leihbücherei.

Wir brauchen für den Aufbau zwei weitere Helfer und für den Standdienst zwischen 16 und 20 (?) Uhr noch 4 bis 6. Dort sollen unsere Flyer verteilt werden. Zwecks Aufmerksamkeit wird ein "Energiewächter" jede Stunde (z.B. 16:30, 17:30 und 18:30 jeweils ca. 5 Minuten die Warnung laut kundtun, dass uns die Energie aus geht und wir die Umwelt vernichten, wenn wir so weiter machen wie bisher (in der Art: "Hört ihr Leut und lasst Euch sagen, unsere Uhr hat 12 geschlagen…, denn sonst reicht der Strom uns nicht“). Auch an Kirchweih sollten wir unsere Flyer verteilen. Die Flyer waren außer zu solchen Veranstaltungen auch für Seniorennachmittage, Frauengemeinschaft, VdK-Veranstaltungen gedacht, also für Menschen, die normalerweise nicht ins Internet gehen, um sich zu informieren. Auch bei solchen Veranstaltungen sollen die Flyer angeboten werden.

Tombola - Start: 15.07.17

Dieter Lange schlägt eine Tombola vor, mit einem Elektroauto (etwa 12000 Euro) als Hauptgewinn und möglichst mehreren kleineren Preisen mit Losverkauf zu 5 Euro und Fragen zum Energiekonzept, Energiesparen und aus unserer Energiekampagne. Nach längerer Diskussion und einigen Zweifeln an der Realisierungsmöglichkeit werden als Preise größere und kleinere Plug-In-Photovoltaikanlagen für Balkon und Garten vorgeschlagen. Bevor die Planung weiter getrieben wird, muss man sich nach der Rechtmäßigkeit einer solchen Aktion erkundigen (LRA) und Herwig Feichtinger eruiert, inwieweit Plug-In-Photovoltaikanlagen in Deutschland zulässig sind.

E-AutoGemeindeblatt-Artikel über Elektromobilität

Der Beitrag über Elekto-Mobilität für das nächste Gemeindeblatt wird von Klaus Patzelt und Dieter Lange verfasst. Redaktionsschluss ist der 31. Mai 2017.

Besuch der Bio-Biogasanlage am 5.5.17

Bei Arthur Stein waren acht Besucher aus der Agenda-21-Gruppe, um sich von ihm über Aufbau, Funktion und Rentabilität von Bio-Biogas- und Biogas-Anlagen bis 200 KW aufklären zu lassen. Eine schriftliche Zusammenfassung bzw. einige Zahlen seiner Anlage in Röhrmoos wird auf der Agenda-21-Webseite in Kürze zu lesen sein.

Gemeindeblatt-Artikel über Biogas

Sven Zachmann hat sich bereit erklärt. Um auch Infos über den Besuch der Anlage in Röhrmoos und die Arthur Steins Argumente miteinzubringen, wird Ernst Nold angefragt, ob er bei dem Artikel mitmacht (erscheint Ende August 2017, Redaktionsschluss 9. August 2017), oder seine Notizen vom 5.5. zur Verfügung stellt. Mitautoren wären dann Christa Jürgensonn und Herwig Feichtinger.

FairtradeFairtrade-Gemeinde Petershausen - Christa Trzcinski berichtet

Vier gastronomische Betriebe in Petershausen bieten derzeit fair gehandelte Produkte an:

Alle Petershausener Kindergärten, die Vorschule, der Gartenbauverein und Landmarkt Braumiller bestellten faire Schoko-Osterhasen, der Gartenbauverein stellte das Projekt „Fairtrade Gemeinde Petershausen“ auf der Jahreshauptversammlung vor, Landmarkt Braumiller verkauft für den Fairkaufladen "Petershausener Kaffee".

Ist für die Auszeichnung "Fairtrade-Gemeinde" zwar nicht relevant, ist aber trotzdem vorbildlich:

Fairkaufladen (Christa Trzcinski)

Mit dem Umzug in die Bahnhofstr. 21a ergab sich die Möglichkeit, an einem „Mieterstromprojekt“ teilzunehmen. Den Strom beziehen wir direkt vom Dach von einer Photovoltaikanlage, welche von der BürgerEnergiegenossenschaft "HaPeVi e.G." betrieben wird. Seit März sind wir eines von - derzeit- 122 Mitgliedern der Genossenschaft. So können wir als Weltladen modellhaft klarmachen, dass Armutsbekämpfung und Klimaschutz zusammengehören.

Aktivitäten gegen die 3. Startbahn - Erna Feicht berichtet

Stadtgang am Sonntag, 07. Mai 2017, 18.00 Uhr ab "Christi-Himmelfahrts-Kirche", mit dem traditionellen "Lichterzeichen"-Banner. Zu diesem speziellen Schweigemarsch-Stadtgang erwartete man viele zusätzliche, friedliche Startbahngegner, um mit einer machtvollen Demo ein kräftiges Ausrufezeichen an die Entscheidungsträger zu senden.

Ende gegen 18:45 Uhr auf dem Marienplatz, Musik: Katholische Landvolkbewegung Bayern.

Im Mai 2017 feiert die Flughafen München GmbH (FMG) 25 Jahre Flughafen. Zur gleichen Zeit haben auch wir einen Grund zum Feiern: "12 Jahre erfolgreicher Widerstand! 2 Startbahnen reichen!". Das Programm:

Nächstes Treffen

Die nächste Agenda-Vollversammlung findet am 3. Juli 2017 im Sitzungssaal des Rathauses Petershausen statt.

Petershausen, 14.05.17
Protokollführung: Christa Jürgensonn